Foto leckere Kamenzer Würtschen

Kamenzer Bällchen (Kamenzer nach Takoyaki-Art)

Rezept von Dandy Kreische aus Berlin
Rezept von Dandy Kreische aus Berlin

Zutaten

100 g Dinkelmehl
1 TL Backpulver
1 Ei
100 ml Wasser
1 Lauchzwiebel
50 g Weiß- oder Spitzkohl
1 Prise Salz, 1 Prise Pfeffer,
1 Prise Paprikapulver
1 Dünne Kamenzer
Röstzwiebeln
etwas Öl
1 Augenpfanne (Takoyakipfanne/ Poffertjespfanne)

Zubereitung

Den Weißkohl in ca. 1 × 1 cm große Stücke und die Lauchzwiebel in ca. 5 mm dicke Ringe schneiden. Mehl, Backpulver, Ei, Weißkohl und Lauchzwiebel miteinander verrühren. Je eine Prise Salz, Pfeffer und Paprikapulver in den Teig rühren. Die Kamenzer in 7 gleichgroße Stücke schneiden (orientiert sich an einer Augenpfanne mit 7 Vertiefungen). Die Augenpfanne gründlich mit Öl benetzen (auch die Stege zwischen den Vertiefungen) und auf mittlerer Stufe erhitzen. Soviel Teig in die Vertiefungen der Augenpfanne, so dass noch 3 mm zum oberen Rand der Vertiefungen frei bleiben. Jetzt die Kamenzer-Stücken mittig in die mit Teig gefüllten Vertiefungen legen, ggf. etwas hineindrücken. Röstzwiebeln (Menge je nach Geschmack) über die Pfanne streuen. Den restlichen Teig darüber gießen, so dass der Teig bis zum Außenrand der Augenpfanne steht, aber nicht überläuft. Das Ganze ca. 6 min auf mittlerer Hitze braten. Dann mit einem Holzstäbchen auf den Stegen der Augenpfanne zwischen den Vertiefungen eine Rille in den Teig kratzen. Jetzt mit etwas Geschick unter Zuhilfenahme des Holzstäbchens und eines Löffels versuchen, den Teig um 90° drehen. Jetzt sollte schon eine Halbkugelform erkennbar sein (Es kann passieren, dass die Halbkugel zerfällt, dann den Teig noch etwas länger braten). Den Teig, der auf den Stegen der Augenpfanne liegt, versuchen in die Vertiefungen zu schieben und zwar auf die noch ungebratene Seite der Halbkugeln. Den Teig weitere 4 min braten und anschließend mit Löffel und/oder Holzstäbchen nochmal um 90° drehen und weitere 4 min braten, so dass der Teig von allen Seiten gebraten bzw. gebacken wird. Jetzt dürften die Bällchen ihre Form haben (Bei mir fällt aber ab und zu auch mal ein Bällchen auseinander). Je nach gewünschter Bräune die Bällchen etwas länger braten und dabei wenden. Die Bällchen aus der Pfanne nehmen und servieren. Auch kalt noch lecker.

Alle Rezepte

Zurück